Naturschiefer
für Wand & Boden

Die edle Optik und Haptik einer massiven Steinplatte, verbunden mit moderner Verarbeitungstechnik und deutlich einfacherer Handhabung – das sind unsere Naturschieferplatten.

Was sind Naturschieferplatten?

Echte Steinfurniere - hauchdünn und biegsam

Weniger als 2 mm Schiefer auf einer Trägerplatte aus Fiberglas, verbunden mit Epoxidharz bilden ein flexibles Produkt zur individuellen Gestaltung von Bädern, Fassaden und Wandverkleidungen. Dabei ist jede Platte ein Unikat und bietet so äußerst vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.
Ob Sie Ihre Designidee schon klar vor Augen haben oder noch Hilfe bei der Umsetzung Ihres Naturschiefer Projektes benötigen:
Schreiben Sie uns einfach an!

Naturschiefer Waschbecken
Naturschiefer Dusche 11

Buntschiefer und Glimmerschiefer

Exklusives Wohnambiente

Während der häufig stark durchzogene Buntschiefer mit seiner weichen Oberfläche ideal für das optische Hervorheben von Duschen geeignet ist, liegen die Vorteile des sog. Glimmerschiefers zusätzlich in der herausragenden Beständigkeit als Bodenbelag. Glimmerschiefer zeichnet sich durch einen erhöhten Anteil an Feldspat aus, der den namensgebenden Effekt erzeugt. Gerade mit der entsprechenden Versiegelung eignet er sich aufgrund seiner gleichmäßigeren, oft ruhigeren Maserung hervorragend für exklusive Fußböden.

Als besonderes Highlight können Naturschieferwände von hinten beleuchtet werden. Die dünne Steinschicht ermöglicht das Durchscheinen von Licht und sorgt für einen unerwarteten Aha-Effekt.

Als mögliche Untergründe eignen sich neben Trockenbauplatten, Putz und Estrich auch bereits vorhandene Wand- und Bodenbeläge wie Holz und Fliesen. Um ein fugenloses Gesamtbild zu ermöglichen, sind die einzelnen Elemente in Größen bis 1,20 m x 2,40 m erhältlich.

Gebündeltes Wissen über Steinteppiche

Naturschiefer in verschiedenen Farben und Formen

In erster Linie gibt hier das Einsatzgebiet die Preisgestaltung vor. So können Sie sich im Innenbereich für etwa 100€ pro m² einen Steinteppich verlegen lassen. Die Kosten sind allerdings von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem:

  • von der Art des benötigten Bindemittels
  • von der Grundierung

  • von der Wahl der Fußleisten, wenn diese beispielsweise ebenfalls aus Quarzkies gefertigt werden

  • von den Arbeitskosten des fachmännischen Verlegers

  • von der Größe der zu verlegenden Fläche

Im Außenbereich entstehen höhere Kosten, da der Untergrund abgedichtet und der Marmorkies mit UV-beständigem Bindemittel verlegt werden sollte.

In den meisten Fällen verwendet man für die Herstellung von Steinteppichen Colorquarz oder Marmorkies. Hier gibt es allerdings erhebliche Qualitätsunterschiede, etwa beim Staubanteil im Material oder bei den verwendeten Marmorsorten.
Einstreuungen von Glimmerzusätzen und verschiedenen Edel- & Halbedelsteinen sind möglich, bilden allerdings einen weiteren Kostenfaktor.

Colorquarz gibt es in den Körnungen:

  • 1 – 2 mm

  • 2 – 3 mm

  • 3 – 4 mm

Marmorkies ist in folgenden Körnungen verfügbar:

  • 1 – 4 mm

  • 4 – 8 mm

  • 8 – 15 mm

Je größer die Körnung des Kieses ist, desto höher ist die Aufbauhöhe des Bodenbelags. Somit benötigt man pro m² mehr Material. Dementsprechend steigt auch der Preis.

Die Grundierung bildet die Haftbrücke zwischen dem Baukörper und dem Steinteppich. Verschiedene Untergründe setzen unterschiedliche Vorbereitungsschritte voraus.

Vor allem in Küchen und Bädern sollte der Steinteppich aus hygienischen Gründen mit einem Porenverschluss versehen werden. Er verhindert, dass ausgelaufene, klebrige Flüssigkeiten in den Steinteppich eindringen können. Während eingedrungene Flüssigkeiten nur schwer zu entfernen sind, ermöglicht der Porenverschluss ein müheloses Reinigen durch Nasswischen.

Hunde, Katzen und Co. fühlen sich auf der strukturierten Oberfläche viel wohler als auf glatten Bodenbelägen wie Fliesen oder Laminat, da sie auf Steinteppich nicht rutschen. Allerdings ist es ratsam, den Boden mit einem Porenverschluss zu versehen, um eine leicht abwischbare Fläche zu erhalten.

Das wichtigste für die Verlegung von Outdoor-Steinteppichen ist die Vorbereitung des Untergrundes. Diese gewährleistet die Haltbarkeit des fertigen Bodens. Der Baukörper wird mittels einer Epoxidharzdichtung mit Dichtungsbahn abgedichtet, bevor der Kiesboden aufgebracht wird. Hierdurch entsteht ein rutschhemmender, dekorativer Außenbelag. Durch die Verlegung mit Polyurethan als Bindemittel bekommt der Boden die hohe Elastizität, die bei großen Temperaturunterschieden benötigt wird. Um Regenwasser effektiv abführen zu können, wird der Bodenbelag mit einem Gefälle von mindestens 1,5% verlegt.

Im Außenbereich wird der Steinteppich grundsätzlich als offenes System verlegt, um die Drainagefähigkeit und damit den Ablauf von Regenwasser zu gewährleisten. Dadurch sind sie zu 100% frostsicher und deshalb ideal als Poolumrandung sowie als Belag für Balkone, Eingangsbereiche, Außentreppen, Terrassen und Loggien.

  • hohe Drainagefähigkeit durch offenporige Struktur

  • schnelles Trocknen bei Sonne und Wind

  • pflegeleicht und selbstreinigend

  • 100% frostsicher

  • UV-stabil

  • sanfter, massageähnlicher Gehkomfort beim Barfußlaufen

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir Steinteppiche im direkten Duschbereich nicht empfehlen. Die Gründe dafür sind im grundsätzlichen Aufbau des Bodens und der Nasszelle zu finden. Genau wie der Fliesenkleber unter einer Fliese keine vollständig aufliegende Fläche ohne Lufteinschlüsse bildet, verbleiben auch unterhalb eines versiegelten Steinteppichs Poren zurück.

Wird nun nach Jahren eine Silikonnaht undicht und lässt Wasser etwa aus einer Armatur zwischen den Wand- oder Bodenbelag und die Abdichtung des Baukörpers dringen, reagiert der transparente Porenverschluss mit dem Wasser und bildet weiße Flecken. Da diese unterhalb der Versiegelung entstehen, lassen sich diese weder wegwischen, noch durch Trocknung wieder entfernen.

Deshalb stufen Versicherungen Steinteppich als nicht für Nasszellen geeignet ein und ersetzen entsprechende Beschichtungen im Schadensfall nicht. Deshalb empfehlen wir Mikrozementbeschichtungen für Duschen. Bei diesen entsteht keine wasserführende Schicht zwischen Bodenbelag und Untergrund, sodass hier keine Gefahr durch Unterfeuchtung besteht. Aufgrund der vielen Individualisierungsmöglichkeiten von Mikrozement lässt sich dieser auch mit Steinteppich kombinieren. Sprechen Sie uns einfach an.

Selbstverständlich können Steinteppichprofis Fehlstellungen nach baulichen Veränderungen nahtlos
ausbessern, wie zum Beispiel durch das Versetzen einer Wand. Man muss allerdings bedenken, dass
farbliche Veränderungen durch Umwelteinflüsse und dem natürlichen Alterungsprozess nicht
auszuschließen sind.

Die Abdichtung des Baukörpers ist die wasserführende Schicht. Um den Steinteppich im
Innenbereich wasserdicht zu machen, verwenden wir einen Porenverschluss in Verbindung mit
einem Epoxidharzsiegel. Als Epoxidharzsiegel kann man Qubo® EP (glänzend) verwenden.
Eine weitere Möglichkeit ist eine seidenmatte oder rutschhemmende Polyurethanversiegelung.

Ein Steinteppich auf ihrer Terrasse ist die dauerhafte Alternative zu anderen Bodenbelägen. Ein
rutschhemmender Boden ist nicht nur optisch attraktiv, sondern auch zu 100% frostsicher. Unsere
für ihn in Frage kommenden Marmorkiese kommen aus italienischen Steinbrüchen und sind von
Natur aus lichtecht. Wählen Sie aus den vielen verschiedenen Marmorsorten.

Ob mit Marmor – oder Quarzkies lassen sich alte Treppen im Innen- und Außenbereich problemlos
sanieren.
Wenn Sie Ihre alte Treppe mit Steinteppich beschichten, erhalten Sie ein neues Design, ohne in eine
neue Treppenanlage zu investieren. Das Renovieren erfolgt ganz ohne Stemm- und Abrissarbeiten.
Durch die Treppensanierung werden Geräusche deutlich veringert oder verschwinden sogar
komplett. Natürlich ist Steinteppich auch bei neuen Treppen und Eingangsbereiche hervorragend
geeignet.

Ja, eine mit Steinteppich beschichtete Treppe weist eine Rutschhemmklasse von R10 auf.

Je nach Ausführung der Treppe dauert die Sanierung 3-5 Tage.

Im Outdoorbereich empfehlen wir Qubo® PU08. Dieses ist ein einkomponentiges Polyurethan
(1KPU) zur Verlegung von Steinteppichen auf Balkonen, Terrassen, Poolumrandungen und
Außentreppen.
Kann man einen Steinteppich nach der Verlegung noch am selben Tag begehen?
Ja, es gibt spezielle Bindemittel, die in 4 Stunden aushärten.

Die Reinigung im Außenbereich kann mit einem Hochdruckreiniger mit Bürstensystem erfolgen.
Ohne Bürstensystem verpresst man den Schmutz zwischen den Steinchen und mindert die
Drainagefähigkeit.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir Steinteppiche im direkten Duschbereich nicht empfehlen. Die Gründe dafür sind im grundsätzlichen Aufbau des Bodens und der Nasszelle zu finden. Genau wie der Fliesenkleber unter einer Fliese keine vollständig aufliegende Fläche ohne Lufteinschlüsse bildet, verbleiben auch unterhalb eines versiegelten Steinteppichs Poren zurück.

Wird nun nach Jahren eine Silikonnaht undicht und lässt Wasser etwa aus einer Armatur zwischen den Wand- oder Bodenbelag und die Abdichtung des Baukörpers dringen, reagiert der transparente Porenverschluss mit dem Wasser und bildet weiße Flecken. Da diese unterhalb der Versiegelung entstehen, lassen sich diese weder wegwischen, noch durch Trocknung wieder entfernen.

Deshalb stufen Versicherungen Steinteppich als nicht für Nasszellen geeignet ein und ersetzen entsprechende Beschichtungen im Schadensfall nicht. Deshalb empfehlen wir Mikrozementbeschichtungen für Duschen. Bei diesen entsteht keine wasserführende Schicht zwischen Bodenbelag und Untergrund, sodass hier keine Gefahr durch Unterfeuchtung besteht. Aufgrund der vielen Individualisierungsmöglichkeiten von Mikrozement lässt sich dieser auch mit Steinteppich kombinieren. Sprechen Sie uns einfach an.

FAQ

Details und Fakten, Kennzahlen und Erläuterungen – Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unseren Qubo® Beschichtungssystemen. Sollten noch Einzelheiten ungeklärt bleiben, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gern persönlich und zeitnah.