Balkon- & Terrassensanierung mit Steinteppich

Terrasse Blog Facebook

Diesen Post teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Terrasse und Balkon sind Orte, an denen Sie sich wohlfühlen, wo Sie abschalten und entspannen oder sich um ihre liebgewonnenen Pflanzen kümmern. Vom Bobby Car über Fahrräder bis hin zu schweren Pflanzkübeln müssen Bodenbeläge auf Outdoor-Flächen einiges aushalten, und das bei Wind und Wetter, Regen, Schnee und bei 35°C im Schatten. Dass hier Qualität eine wichtige Rolle spielt, sollte spätestens jetzt klar sein.

Erfahren Sie in unserem Artikel, warum Ihnen der Einsatz eines Steinteppichs bei der Sanierung im Outdoorbereich nur Vorteile bringt.

Inhalt

Diese Probleme behebt Steinteppich

Nachteile alter Balkone mit Fliesen und Holzdielen

Klassische Balkone zeigen sich im Fliesenkleid oder im Holzlook. Während sich über Geschmack bekanntlich streiten lässt, finden sich jedoch schnell objektive Nachteile, die Holz und Fliesen direkt weniger ideal erscheinen lassen. Angefangen bei Glatteis im Winter über hartnäckiges Moos in feuchten, dunklen Ecken bis hin zu feinen Rissen, die die Optik schmälern, zeigen Fliesen und Holzdielen, dass einiges an Pflege und Vorsicht notwendig ist.

Die Vorteile von Steinteppich gegenüber Fliesen und Holz

Deshalb ist die Sanierung von Balkonen mit Steinteppich ideal

Balkon nach der Sanierung mit Steinteppich

Steinteppich setzt da an, wo die Konkurrenz versagt! Die Schwachstellen anderer Beläge sind schnell gefunden: Bei Fliesen sind es oft die Fugen, die als erstes reißen. Frost und UV-Strahlung können innerhalb weniger Jahre die vormals regendichte Fläche aufbrechen. In der Folge dringt Wasser in den Baukörper ein und beschädigt den Boden bei Minustemperaturen von unten her.

Die Kiesschicht des Steinteppichs ist wasserdurchlässig, sodass Regen auf die darunterliegende Drainageschicht sickert. Da diese mit einem Gefälle von mind. 1,5% versehen wird, läuft das Regenwasser einfach ab. So entstehen keine Pfützen, Glatteis wird effektiv verhindert und von Frost aufgebrochene Flächen gehören der Vergangenheit an. Weder die einzelnen Kiesel noch die verbindende Harzschicht reißen bei Minustemperaturen, UV-Bestrahlung oder mechanischer Belastung. Die Oberfläche bleibt elastisch, sodass sie auch Lasten und Stöße aushält, bei denen Fliesen bereits brechen. Gerissene Fugen gibt es keine, da ein Steinteppich fugenlos verlegt wird.

Terrasse & Poolumrandung – Steinteppich verlegen im Garten

Das angenehme Laufgefühl von Steinteppich auch in Ihrem Garten

Im Sommer barfuß durchs Gras laufen, die Füße in Pool oder Planschbecken baumeln lassen oder am Grill dafür sorgen, dass das Grillfleisch perfekt gebräunt auf den Teller kommt – hier kommt echtes Urlaubsflair auf! Dabei macht das richtige Ambiente viel aus, wenn es um den allgemeinen Wohlfühlfaktor geht: Während mediterrane Einflüsse etwa den Nachmittag im Garten zum Kurztrip nach Italien werden lassen, holen uns verschlissene, gebrochene Steinfliesen und alte, locker gewordene Waschbetonplatten schnell wieder in die harte Realität zurück.

Steinteppich spielt besonders im Garten seine Stärken aus: Der fugenlose Aufbau verhindert effektiv die Verbreitung von Unkraut, ohne auf die Wasserdurchlässigkeit zu verzichten. Damit eignet sich Steinteppich besonders für Terrassen und die Umrandung des Pools. Durch die strukturierte Oberfläche entsteht ein angenehmes Barfußgefühl ohne Sorge um Stolperkanten, abgesackte Steinplatten oder stehendes Wasser. Das sorgt für ein sicheres Gefühl für Jung und Alt beim Entspannen, beim Spielen und bei der Gartenarbeit. Außerdem hilft die elastische, bruch- und kratzfeste Oberfläche gegen Schäden durch das Verrücken schwerer Pflanzkübel.

Steinteppich und Moos: Kein Problem!

Warum Moos beim Steinteppich weniger Ärger bereitet als auf Holzdielen

Und wie schaut es mit dem Moosbefall aus? Gerade Holzflächen sind durch ihre Beschaffenheit empfänglich für die Verbreitung von Moos. Das ist besonders ärgerlich, weil man den Grünbewuchs nur mühsam wieder aus Fugen und Maserung entfernen kann, ohne das Holz zu beschädigen.

Natürlich kann in dunklen, feuchten Ecken das Moos auch auf den Steinteppich übergehen. Im Gegensatz zu Holz setzt sich der Schädling allerdings nicht im Material fest und kann einfach wieder entfernt werden.

Die richtige Untergrundvorbereitung für Steinteppich im Außenbereich

Balkon & Terrasse für die Verlegung von Steinteppich vorbereiten

Sollten Sie jetzt missmutig auf ihre alten Outdoor-Flächen schauen und sich fragen, ob es möglich ist, diese mit Steinteppich aufzubereiten, ist die Antwort üblicherweise: Ja! Steinteppich kann oft über Ihren bisherigen Terrassen- und Balkonboden verlegt werden. Wichtig dafür ist die richtige Vorarbeit.

Eine Voraussetzung ist, dass der vorhandene Untergrund einheitlich fest ist. Entsprechend sind alte Fliesenböden und steinerne Flächen ideal zur Modernisierung geeignet. Im Zuge der Vorbereitung werden hier lose Fliesen und herausgebrochene Steinteile entfernt. Die entstandenen Vertiefungen lassen sich mit der Masse aus Kies und Harz einfach ausgleichen, sodass eine ebenmäßige Fläche entsteht. Dank seiner geringen Aufbauhöhe ab 8 Millimetern sind oftmals keine weiteren Umbaumaßnahmen am Balkon notwendig.

Holzböden verändern sich mit Alter und Witterung und bilden keinen dauerhaft festen Untergrund für Steinteppich. Deshalb werden diese nicht direkt mit einem neuen Steinteppich überzogen. Dafür sind Holzdielen normalerweise leicht zu entfernen, sodass der neue Steinboden auf der darunterliegenden Schicht aufgebracht werden kann.

Fachgerechte Grundierung – Abdichtung des Balkons, Haftgrund für den Steinteppich

Deshalb ist das Grundieren vor dem Verlegen des Steinteppichs so wichtig

Nachdem die Stabilität des Untergrundes gesichert ist, folgt die Grundierung der Fläche. Das Grundieren erfüllt gleich mehrere wichtige Aufgaben: Zum einen werden saugfähige, poröse Untergründe und vorhandene Risse verschlossen, damit Regenwasser nicht in den Baukörper gelangt. Denn nicht der Steinteppich selbst ist wasserdicht, sondern die darunter gebildete Drainageschicht. Wie erwähnt, wird diese mit leichtem Gefälle von mindestens 1,5% erstellt. Das Gefälle wird mit dem Steinteppich wieder ausgeglichen. Es sorgt für das reibungslose Ablaufen von Regenwasser, sodass auf der Oberfläche keine Pfützen entstehen.

Zum anderen bildet die Grundierung die Haftbrücke, um den Steinteppich sicher mit dem Untergrund zu verbinden. Dabei sorgen spezielle, dem Untergrund angepasste Grundierungen für den optimalen Halt. Das bereits angesprochene Problem mit losgetretenen Fliesen wird so von Grund auf verhindert: Als geschlossene Beschichtung mit flächiger Haftung können sich beim Steinteppich keine einzelnen Bereiche vom Untergrund lösen. Da das verwendete Polyurethan-Bindemittel extrem UV-beständig und frostsicher ist, bleibt der Steinteppich auch nach vielen Jahren fest mit dem Grund verbunden.

Steinteppich verlegen für langanhaltend schöne Außenflächen

Steinteppich – flexibel und beständig

Ist der Boden nun korrekt vorbereitet, folgt im nächsten Schritt die Verlegung des Steinteppichs selbst. Ganz nach Farb- und Materialwunsch wird somit die endgültige Optik für Ihr Wellnessdomizil festgelegt. Da das Material beim Verarbeiten einer Spachtelmasse ähnelt, stellen auch kleine Zwischenräume und Geländerfüße kein Hindernis für den Steinteppich dar. Der geschulte Verleger verteilt das Material mit einem sogenannten Schwertglätter – einer speziellen Verlegekelle – gleichmäßig auf dem Untergrund und gleicht dabei kleine Höhenunterschiede mühelos aus. Einmal verlegt, ist das Material nach einem Trocknungstag bereits betretbar. Danach sorgt das lichtechte Bindemittel auf Polyurethanbasis für einen dauerhaft schönen Look.

Polyurethan als Bindemittel im Außenbereich

Warum Steinteppich aus Colorquarz heute bestens im Outdoorbereich eingesetzt werden kann

Das verwendete Bindemittel ist auch einer der Gründe, um mit einem Vorurteil aufzuräumen: Typischerweise wird im Außenbereich Marmorkies empfohlen. Da dieser von Natur aus durchgefärbt ist und weder durch Sonneneinstrahlung noch durch Abrieb seine Färbung verlieren kann, ist diese Empfehlung nachvollziehbar. Durch ständige Entwicklung und Verbesserung der Färbetechniken, Schutzummantelungen und UV-beständigen Bindemittel eignet sich Quarzkies heute aber ebenfalls vorbehaltlos zum Verlegen im Außenbereich. Durch die erheblich größere Farbauswahl ergeben sich so noch weitaus umfangreichere Designmöglichkeiten, als sie Marmorkies bereits bietet.

Übrigens: Um den makellosen Eindruck der neuen Terrasse im gesamten Garten fortzusetzen, können Gartenwege und sogar befahrene Höfe mit passendem Material ausgestattet werden. Hierfür bietet sich Qubo®Tec als ideale Wahl an. Qubo®Tec ist ein spezieller Outdoor-Steinteppich, der auf befestigten Schotterflächen und ohne Einschienung verlegt wird. Erfahren Sie mehr über Qubo®Tec in unserem Blog.

An diesen 3 Anzeichen erkennen Sie, dass eine Balkonsanierung erforderlich ist

Gründe für eine Renovierung in Ihrer Außenanlage

Es gibt eindeutige Zeichen, dass es notwendig wird, sich um die Erneuerung von Balkon und Terrasse zu kümmern. Dabei spielen einerseits optische Gründe eine Rolle, andererseits aber auch sicherheitstechnische Bedenken.

Grund Nummer 1 – Undichte Stellen im Untergrund

Beschädigte Betonuntergründe und undichte Fugen können zur Gefahr für tragende Teile des Hauses werden! Durch Brüche und Risse dringt Wasser in die Bausubstanz ein. Wasser in Wänden und Zwischendecken begünstigt nicht nur die Schimmelbildung, Bei Frost können Wassereinlagerungen gefrieren und Teile aus Fundamenten und Wänden herausbrechen. Entsprechend wichtig ist es, bei ersten Anzeichen einen Fachmann zu Rate zu ziehen und über eine Sanierung nachzudenken. Da der Untergrund vor dem Verlegen des Steinteppichs abgedichtet wird, ist das Eindringen von Wasser nach der Renovierung unterbunden.

Grund Nummer 2 – Risse und Kanten im Boden

Auch die Sicherheit der Bewohner ist ein wichtiger Grund, über eine Balkon- oder Terrassensanierung nachzudenken. Breiter werdende Schlitze zwischen Steinfliesen, unebene Flächen oder herausgebrochene Kanten stellen eine Gefährdung für spielende Kinder dar und können nackte Füße verletzen. Bevor es soweit kommt, sollte rechtzeitig eine Renovierung ins Auge gefasst werden. Dabei löst Steinteppich die genannten Probleme auf einen Schlag.

Grund Nummer 3 – Der Wohlfühlfaktor

Neben den handfesten Gründen zur baulichen Sicherheit spielt auch eine weitere Sache eine wichtige Rolle: Sie müssen sich in Ihrem Freizeitresort wohlfühlen! Die Psyche spielt eine zu wichtige Rolle, um sie beim Gestalten des Feierabends außer Acht zu lassen. Können Sie sich auf Ihrer Terrasse nicht mehr entspannen, weil Ihnen die Optik nicht mehr zusagt und der Pflegeaufwand immer größer wird, kann auch das ein deutliches Zeichen sein, dass eine Renovierung notwendig ist. Die schier endlosen Gestaltungsmöglichkeiten von Steinteppich ermöglichen hier die Umsetzung Ihrer Wünsche.

Was kostet ein Steinteppich auf Balkon und Terrasse?

Eine Investition, die sich langfristig lohnt: Steinteppich im Außenbereich!

Wenn wir uns an die Vorbereitung für das Verlegen zurück erinnern, wird klar, dass hier keine pauschale Angabe gemacht werden kann. Von der Grundierung über das gewünschte Material bis hin zu individuellen Extras wie Fußleisten und Logos wirken sich viele Faktoren auf die Kosten für die Modernisierung aus. Deshalb werden nur individuelle Angebote Ihrer persönlichen Vorstellung gerecht. Bei Quarzkiesboden Zimmermann finden Sie die Möglichkeit, online genaue Angaben zu Ihrem Bauprojekt zu machen, um sich einen unverbindlichen Kostenvoranschlag zusenden zu lassen. Starten Sie mit uns die Planung für Ihre Sanierung. Gemeinsam sorgen wir…

…für einen starken Auftritt!

Weiteres Wissen