Treppensanierung & Renovierung einer Treppe mit Steinteppich

Qubo Steinteppich Treppen

Diesen Post teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

In unseren vorangegangenen Beiträgen haben wir darüber berichtet, warum Steinteppich ein hervorragender Bodenbelag in Wohnräumen, im Wellnessbereich und auf Balkon & Terrasse ist. Zeit also, um sich anzuschauen, wie Steinteppich auch zum Sanieren alter Treppen im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden kann. Denn abbröckelnde Treppenstufen am Hauseingang wirken nicht besonders einladend. Alles über die Renovierung von Treppen gibt es hier!

Inhalt

Innen- & Außentreppen sanieren mit Steinteppich

Mit Steinteppich auf Ihrer Treppe alten Stufen und abgelaufenen Trittkanten ein Ende setzen!

alte Treppe vor der Sanierung
Eine alte Außentreppe vor der Sanierung…
Treppensanierung nachher
…und nach der Renovierung mit Steinteppich und Qubo® Painting

Wer sein Eigenheim schon einmal frisch renoviert hat, kennt die Glücksgefühle, die sich beim Blick auf neue Tapeten, frische Farben und perfekt abgestimmte Böden einstellen. Ob nur das altbackene Blumenmuster und das zerkratze Laminat ersetzt oder das lange geplante Traumdesign umgesetzt werden soll: Am Ende geht es darum, sich mit dem gesamten Ergebnis wohlzufühlen.

Während manch ein Arbeitsschritt noch in Eigenregie erfolgen kann, scheuen viele allerdings die Arbeit und die Kosten für umfangreichere Projekte wie die Sanierung von Treppen. Die Folge sind ein ungleichmäßiger Gesamteindruck und das Gefühl, “nicht ganz fertig” zu sein.

Was viele Bauherren nicht wissen, ist, dass alte Treppen aus Holz und Beton problemlos und schnell saniert werden können, ohne sie gleich ersetzen zu müssen. Steinteppich lässt sich extrem flexibel an verschiedene Untergründe anpassen. Eine Treppensanierung mit Steinteppich erfolgt ganz ohne Stemm- und Abrissarbeiten. Sie erhalten bei der Renovierung mit Steinteppich ein neues Design, ohne in eine neue Treppenanlage zu investieren.

Holztreppe mit Steinteppich saniert
Eine Holztreppe komplett saniert mit Qubo® Steinteppich

Von der Kellertreppe bis zum Treppenhaus – diese Vorteile bietet Steinteppich

Treppen schnell und einfach renovieren mit Qubo® Steinteppich

Natürlich gelten auf Treppen mit Steinteppich die gleichen Vorteile wie auf ebenen Flächen im Innen- & Außenbereich:

Kellertreppe mit Steinteppich saniert
  • die hohe Abriebfestigkeit
  • die hohe Flexibilität bezüglich des Untergrundes (Beton, Fliesen, Holz, Estrich…)
  • die fugenlose Oberfläche
  • die riesige Farbauswahl
  • die Lichtbeständigkeit im Außenbereich, in Wintergärten und in Räumen mit hoher Sonneneinstrahlung
  • die rutschhemmende Wirkung
  • die hohe Drainagefähigkeit durch die offenporige Struktur
  • die schnell trocknende Oberfläche bei Wind und Sonne
  • die 100%ige Frostsicherheit

Hinzu kommen auf Treppen einige besondere Fähigkeiten des Steinteppichs:

  • Jede Stufenform kann angenommen werden
  • Treppenstöße – auch Setzstufen genannt – können bezogen werden, sowohl als Einfach- als auch als Doppelstoß
  • Fußleisten und Seitenleisten lassen sich ebenfalls mit Steinteppich verlegen, sodass eigenen Designvorstellungen kaum Grenzen gesetzt sind
  • Abrissarbeiten und langwierige Vorarbeiten wie Abschleifen oder Stemmen entfallen
  • alte Geländer können erhalten bleiben, da sich etwaige Halterungen anarbeiten lassen
  • je nach Art der Treppe und Ausführung der Beschichtung ist eine Sanierung innerhalb eines Tages denkbar
Kellertreppe und Flur mit Steinteppich

Treppe sanieren mit Steinteppich in 6 einfachen Schritten

Wie werden alte Treppen mit Steinteppich renoviert?

Schritt 1 – Untergrundvorbereitung für Steinteppich

Sobald das Design der Treppe besprochen und der Termin vereinbart ist, steht der erste Schritt der Sanierung an: Die Vorbereitung des Untergrunds für den Steinteppich. Je nach Art der Treppe können hier unterschiedliche Vorarbeiten notwendig sein. So müssen eventuell lose Fliesen entfernt und Staub aufgesaugt werden, bevor die Renovierung beginnen kann. Nur auf einem sauberen und stabilen Untergrund hält die Steinteppich Beschichtung dauerhaft. Alle notwendigen Maßnahmen werden vom Fachmann mit Ihnen im Vorgespräch geplant.

Schritt 2 – Grundierung für Steinteppich

Ist der saubere, feste Untergrund vorbereitet, folgt die Grundierung. Dieser Schritt ist besonders wichtig, um eine effektive Haftbrücke zwischen dem Steinteppich und der Treppe zu erzeugen. Dabei muss abhängig vom Material der Treppe unterschiedlich vorgegangen werden. Je nach Einsatzzweck werden spezielle Grundierungen für Fliesen, für nasse oder besonders saugstarke Untergründe sowie für Holz verwendet. Auf Holzpodesten werden Gittermatten eingearbeitet. Diese werdem mit einem Grundierharz bestrichen, sodass Bewegungen im Holz aufgefangen werden. Das sorgt nicht nur für eine längere Haltbarkeit des Steinteppichs, sondern bekämpft auch effektiv das Knarren alter Holzböden.

Schritt 3 – Treppenstufen einschienen

Der nächste Schritt ist notwendig, um den Stufen ihre Kontur zu verleihen: Es werden wenige Millimeter hohe Profile entlang aller nötigen Kanten verlegt, um geschlossene Flächen für das Verlegen des Steinteppichs zu erzeugen. Diese Profile sind je nach Einsatzgebiet aus Aluminium oder Edelstahl und werden von Hand angepasst. Generell handelt es sich bei Steinteppich um komplett in Handarbeit gefertige Böden mit Charakter.

Schritt 4 – Steinteppich verlegen

Steinteppich besteht aus Quarz- oder Marmorkies und aus einem Bindemittel wie Epoxidharz oder Polyurethan. Steinteppich mit Polyurethan – kurz PU – als Bindemittel zeichnet sich durch seine UV-Beständigkeit aus. Deshalb ist PU auch die ideale Wahl für Flächen in Wintergärten und sonnendurchflutete Treppenhäusern.

Durch das Mischen von Kies und Bindemittel entsteht eine zementartige Spachtelmasse. Diese wird mit einem sogenannten Schwertglätter auf den Böden aufgetragen und lässt sich einfach an alle Begebenheiten anpassen. Dabei ist auch das Mischen von mehreren der weit über 100 verschiedenen Farben zu einem völlig individuellen Ergebnis möglich. Je nachdem, ob nur die Stufen oder auch die Stöße und Seitenflächen mit Steinteppich saniert werden sollen, wird nun pro Arbeitsgang eine Flächenart bearbeitet: Zuerst die Trittflächen, dann die Stöße und zum Schluss die Seitenleisten. Zwischen den Arbeitsgängen liegen Trocknungsphasen von je einem Tag.

Abhängig vom Einsatzgebiet kann die Treppe nun bereits wieder genutzt werden. Die entstandene offenporige Fläche lässt sich leicht reinigen, da sich Staub in der Steinstruktur absetzt. Dieser ist schnell und einfach mit dem Staubsauger aufgesaugt.

Ist die sanierte Treppe gröberem Schmutz ausgesetzt, wie zum Beispiel bei einem Treppenhaus in einem Mehrfamilienhaus, sollte die Oberfläche noch mit einem Porenverschluss versehen werden.

Schritt 5 – Porenverschluss

Viel genutzte Treppen in Bürogebäuden sollten aus hygienischen Gründen mit einem Porenverschluss versehen werden. Der Porenfüller, der beim Auftragen noch leicht bläulich schimmert, wird nach dem Trocknen vollkommen transparent. Er sorgt für eine Oberfläche, die sich besonders leicht feucht wischen lässt, um etwa festgetrockneten Straßendreck problemlos wieder zu entfernen.

Schritt 6 – Steinteppich Versiegelung

Für Treppen mit besonders hoher Belastung oder Flächen mit einem Qubo® Painting Motiv bietet sich in einem letzten Arbeitsschritt noch das Versiegeln der Oberfläche mit einem Schutzsiegel an. Dabei stehen unterschiedliche Siegel zur Auswahl, die etwa eine schmutzabweisende Schicht erzeugen, der auch aggressivere Flüssigkeiten nichts mehr anhaben können. Lassen Sie sich zu diesem Thema am besten bereits in der Planungsphase beraten.

Wie lange dauert eine Treppensanierung mit Steinteppich?

von “schnell & einfach” bis “allumfassend” – davon hängt die Dauer der Treppensanierung ab

Wie lange eine Erneuerung bzw. Neubeschichtung einer Treppe mit Steinteppich dauert, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst sollte im Vorfeld geklärt werden, ob Treppenstöße, Wandanschlüsse, Podeste oder andere Begebenheiten ebenfalls mit Steinteppich beschichtet werden sollen. Dann kommt es auf die Treppenform und die gewünschte Oberflächenausführung an. Für die Sanierung einer alten Holztreppe einschließlich eines Porenverschlusses müssen in der Regel 4-5 Tage einkalkuliert werden. Ebenfalls 4 Tage müssen für die Beschichtung einer Betontreppe eingeplant werden. Wenn nur die Trittflächen überarbeitet werden sollen, ist eine Fertigstellung innerhalb eines Tages möglich.

Was kostet die Sanierung einer Treppe mit Steinteppich?

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten Ihrer Treppensanierung mit Steinteppich?

Genau wie die Dauer der Renovierung hängen auch die Kosten von vielen Faktoren ab:

  • Innen- oder Außentreppe
  • Anzahl der Stufen
  • Anzahl der Podeste
  • Anzahl der Arbeitsschritte
Büro Treppe mit Steinteppich und Qubo Painting
Offene Treppe mit Steinteppich

Deshalb lässt sich nicht pauschal ein Preis für die Sanierung einer Treppe festlegen. Auf den Produktseiten von Quarzkiesboden Zimmermann können Sie eine Kostenschätzung anfragen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, genaue Angaben zu Ihrer Treppe zu machen. So sorgen wir gemeinsam auch auf Ihrer Treppe…

…für einen starken Auftritt!

Weiteres Wissen